IMG_0952.JPG
Willkommen in Neutraubling
Neutraubling aus der Vogelperspektive

Stellungnahme des Bürgermeisters

12.06.2019 zu der Anbindung des Stichs auf die Südumgehung Neutraubling

Die Gemeinde Obertraubling hat Probleme mit der Bundesstraße B15, die durch ihren Ort führt. Diese sollen durch eine Umfahrung gelöst werden, die nur funktioniert, wenn ein Teil des zu erwartenden Verkehrs (10.000? 12.000? Fahrzeuge) direkt auf die Südumgehung Neutraubling geführt wird.

In der jahrelangen Planung stand zwischenzeitlich die Ansiedelung eines großen Logistikunternehmens entlang der Ostumfahrung Niedertraubling zur Diskussion. Zu erwarten ist in jedem Fall, dass auf diesem Gebiet Gewerbeansiedelungen erfolgen. Dies ändert die Ausgangslage bzw. Verkehrsbelastung auf dem Stich durchaus.

Hinzu kommt, dass die Gemeinde Obertraubling die Anbindung ihrer Umgehung an die Kreuzung nördlich der Brücke mit dem Bau eines Autohauses sehr erschwert hat. Die Ansiedelung eines großen Logistikers (siehe MZ-Bericht vom Wochenende 01./02.06.2019) an der B15 wirft zudem Fragen auf: Die Gemeinde Obertraubling ließ kürzlich an der doch so befahrenen B15 eine Logistikhalle errichten, die schon in der eigenen Bevölkerung umstritten ist. Muss Neutraubling mit einer solchen verkehrsintensiven Nachbarschaft am Stich mit entsprechendem Verkehr auf seiner Umgehung rechnen?

Bedenklich ist auch die Stellungnahme von Herrn Dr. Häusler, Landratsamt Regensburg, zu der 11. Deckblattänderung unseres Flächennutzungs- und Landschaftsplans im Bereich „Am Kleinfeld II“. Die Stadt soll hier darlegen, dass ihre Umgehung leistungsfähig genug ist für ein eigenes Wohngebiet …  

Der Hinweis unter Punkt 5 im Schreiben der Landrätin „... müsste später sicherlich eine weitere Zufahrt zur Südumgehung Neutraubling geschaffen werden, da die Zufahrt Berliner Straße zu weit westlich liegen würde“ klingt nicht beruhigend.

Mein Fazit: Frau Landrätin Schweiger hat Verständnis für die Nöte von Gemeinden bezüglich einer Stromtrasse, eines Steinbruchs, von Poldern und des Verkehrs in Obertraubling. Ich hoffe, sie hat auch Verständnis für die Bürger unserer Stadt und dass wir die Entwicklung Richtung Osten nicht durch eine Straße gefährden, die eine Fehlplanung darstellt, wie sie wohl die Durchfahrung Obertraublings war.

Heinz Kiechle
Erster Bürgermeister


Kategorien: Arbeiten im Stadtgebiet, Verkehr, Rathaus