Willkommen in Neutraubling
Neutraubling aus der Vogelperspektive
IMG_0952.JPG

Aktion "Sweet Home" sensibilisiert bezüglich häuslicher Gewalt

08.04.2021 Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales startete kürzlich eine breit angelegte Sensibilisierungsinitiative zur Gewaltprävention und zum Gewaltschutz. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit zu sensibilisieren, aber auch den betroffenen Personen sowie ihrem Umfeld Hilfemöglichkeiten aufzuzeigen.

Auf die verzweifelte Lage, die für Betroffene durch häusliche Gewalt entsteht,  möchte die Aktion
Aktion "Sweet Home" zur Gewaltprävention

Im Mittelpunkt der Initiative stehen gleichermaßen Frauen, Kinder und Jugendliche sowie Männer als Opfer von Gewalt. Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner: „Gewalt hat viele Gesichter und kommt überall vor – leider auch dort, wo eigentlich Geborgenheit und Schutz herrschen sollten. Hier setzen wir an und sprechen damit verschiedenste Personengruppen und deren Umfeld an: Frauen, die besonders oft Opfer häuslicher und sexualisierter Gewalt werden. Natürlich auch Kinder und Jugendliche, die direkt, aber auch aufgrund der Gewalt zwischen ihren Eltern Opfer von Gewalt sein können. Sie und ihr Umfeld bilden wichtige Zielgruppen, die durch unsere Sensibilisierungsinitiative gezielt erreicht werden sollen. So können wir dazu beitragen, präventiv tätig zu werden und mögliche Spätfolgen zu vermeiden. Zudem tragen wir mit der breit ausgewählten Zielgruppe dazu bei, das Thema 'Gewalt gegen Männer', das immer noch als Tabuthema gilt, aufzubrechen.“

Ziel: Ein gewaltfreies Bayern 

Mit dem Ziel „Gewalt loswerden“ startete das Bayerische Sozialministerium bereits im Jahr 2018 mit der Umsetzung des Konzepts „Bayern gegen Gewalt“. Das Konzept definiert Ziele und Maßnahmen zum Gewaltschutz und zur Gewaltprävention in drei Stufen. In den ersten zwei Stufen wurden die vorhandenen Strukturen im Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder wesentlich verbessert. Im Rahmen der Stufe drei wurde unter anderem das Hilfesystem für gewaltbetroffene Männer aufgebaut. Zudem wurde das Online-Portal www.bayern-gegen-gewalt.de geschaffen, um für Betroffene, Fachkräfte und interessierte Bürgerinnen und Bürger vertiefende Informationen sowie Beratungs- und Hilfeangeboten bereitzustellen. Ferner werden in der dritten Stufe öffentlichkeitswirksame Maßnahmen durchgeführt und die Angebote für weitere gewaltbetroffene Personen verbessert. Hierzu gehören auch Hilfeangebote für von weiblicher Genitalbeschneidung betroffene Frauen und Mädchen.


Kategorien: Rathaus

Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite erforderlich. Sie entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch Statistik-Cookies zulassen.

Bitte beachten Sie, dass auf Grundlage Ihrer Entscheidung eventuell nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Welche Arten von Cookies auf unserer Webseite www.stadt-neutraubling.de für Sie zugelassen werden, können Sie über die folgende Auswahl steuern:


Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.

Wir verwenden auf dieser Webseite Dienste der etracker GmbH aus Hamburg, Deutschland (www.etracker.com) zur Analyse von Nutzungsdaten.

Es werden dabei Cookies eingesetzt, die eine statistische Analyse der Nutzung dieser Website durch ihre Besucher sowie die Anzeige nutzungsbezogener Inhalte oder Werbung ermöglichen. etracker Cookies enthalten keine Informationen, die eine Identifikation eines Nutzers ermöglichen.

Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktionen hier deaktivieren. In diesem Fall wird in Ihrem Webbrowser ein Opt‐Out‐Cookie hinterlegt, der verhindert, dass etracker Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies allerdings zur Folge, dass auch das etracker Opt‐Out‐Cookie gelöscht wird. Das Opt‐Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite daher wieder aktiviert werden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle der Nutzung der Opt‐Out‐Funktion gegebenenfalls nicht sämtliche Möglichkeiten dieser Webseite vollumfänglich nutzbar sind.